• Ich helfe Unternehmen und Menschen
    GESUND zu bleiben.

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)

Betriebliches Gesundheitsmanagement ist in aller Munde. Wir sind mittendrin im Demographischen Wandel. Finden Sie Lösungen Ihr Unternehmen gesund für die Zukunft aufzustellen.

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Mit dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement erhalten Sie als Unternehmer / Entscheider Ihr wichtigstes Gut – Ihre Mitarbeiter – gesund und motiviert im Betrieb.

Sie haben ein Qualitätsmanagement? Prima. Sie haben Standards für Ihre Dienstleistungen und/oder Produkte festgelegt und kontrollieren regelmäßig ob alles in Ihrem Sinne verläuft? Sehr gut.

Ähnlich funktioniert BGM: Legen Sie Standards und Ziele fest und evaluieren kontinuierlich, ob sie noch passen oder optimiert werden sollten. So haben Sie z.B. weniger Fluktuation, Krankausfälle usw. – ganz einfach, oder? Holen Sie mich als Lotsin an Bord Ihres Unternehmens und bleiben Sie gesund.



Psychische Gefährdungsbeurteilung (PGB)

Die Psychische Gefährdungsbeurteilung von Arbeitsplatztypen ist seit 2014 auch im ArbSchG verankert und für jeden Arbeitgeber ab dem ersten Mitarbeiter verpflichtend. Nutzen Sie die Chance und stellen sich Ihren Kunden / Lieferanten / Mitarbeitern gegenüber gesund und interessant auf.

Psychische Gefährdungsbeurteilung

Im Dschungel der Psychischen Gefährdungsbeurteilungen von Arbeitsplatztypen gibt es viele Anbieter – und mindestens genauso viele Varianten der Abläufe.
Nutzen Sie die Pflicht der PGB. Machen Sie sie zu Ihrer Kür und decken z.b. bis dahin unerkannte Streßquellen in Ihrem Betrieb auf. Nutzen Sie die Möglichkeit zur Optimierung von Arbeitsabläufen und Arbeitsverhältnissen für jeden auffälligen Arbeitsplatztypen.
Unsere empfohlenen Maßnahmen für Ihr Unternehmen berücksichtigen IMMER die Verhaltens- als auch Verhältnisprävention. Wir sehen Ihren Betrieb als Ganzes: Die Mitarbeiter und die Arbeitsplatzumgebung.
Die von uns durchgeführte Psychische Gefährdungsbeurteilung orientiert sich dabei sehr eng an den GDA-Leitlinien.
Lesen Sie hier gerne den Gesetzestext noch einmal durch – ArbSchG §5 und §6:
http://gewerbeaufsicht.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/16050/1_2_01.pdf


Besuchen Sie mich bei meinen Vorträgen.



Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)

Betriebliches Eingliederungsmanagement ist nicht nur für sehr lange Krankheitsfälle ein Thema. Auch für Mitarbeiter, welche öfter kurze Zeit erkranken, ist ein Eingliederungsmanagement sinnvoll. Nutzen Sie unser Know-How in der Begleitung und im Interimsmanagement.

Betriebliches Eingliederungsmanagement

Das Betriebliche Wiedereingliederungsmanagement gehört glücklicherweise in den wenigsten Kleinen und Mittleren Betrieben zum Alltag. Das bedeutet aber auch, dass es keinen Experten für das Thema im Unternehmen gibt.

Wie gliedern Sie aber nun ein, wenn es doch mal einen Fall gibt? Welche Bestimmungen müssen berücksichtigt werden? Welche Formulare, Gespräche usw. müssen wann geführt / ausgefüllt und zur Verfügung gestellt werden? BEM greift übrigens auch, wenn ein Mitarbeiter mehrmals im Jahr 3 Wochen am Stück erkrankt, nicht nur wenn die Erkrankung die allgemein bekannten 6 Wochen und mehr andauert.

Konzentrieren Sie sich auf Ihr Fachgebiet und holen sich mit uns Ihre Experten als Intermislösung ins Haus. Gemeinsam gestalten wir die Betriebliche Eingliederung reibungslos.



Betrieblicher Präventionsindex (BPI)

Präventionsmaßnahmen und Mitarbeitergesundheit sind für ihr Unternehmen selbstverständlich? Gut, machen Sie es mit dem BPI nach außen sichtbar.

Betrieblicher Präventionsindex

Den Betrieblichen Präventionsindex können Sie ganz gezielt als wertvolles Marketinginstrument einsetzen. Positionieren Sie sich in der Außendarstellung gegenüber Ihren Mitarbeitern aber auch den potentiellen neuen Kräften, Ihren Kunden und auch Ihren Lieferanten als zuverlässiges, gesundes Unternehmen.
Der BPI ermittelt das Risiko, ob Mitarbeiter in eine Erschöpfung auf Grund der aktuell vorherrschenden Verhältnisse im Betrieb geraten können.
Stehen Sie für hohe Qualität, Termintreue, niedrige Fluktuation und Prävention von Erkrankungen? Steht Ihr Unternehmen für ein hohes Sicherheitsgefühl? Zeigen Sie es nach außen und nutzen das Audit.
Übrigens: Der Betriebliche Präventionsindex lässt sich sehr gut mit der Gefährdungsbeurteilung kombinieren. Fragen Sie einfach nach.


Abonnieren Sie meinen Newsletter

Und erhalten wertvolle Tipps.


Nach oben